GEE Preis des Energieforums Berlin

Im Jahr 2001 erfolgte die Verschmelzung des Energieforum Berlin e.V. mit der GEE e.V. Seither steht das Vereinsvermögen des ehemaligen Energieforum Berlin zur Alimentierung eines jährlichen Preises für energiewissenschaftliche Arbeiten zur Verfügung. Im Jahr 2006 hatte die GEE das Preisgeld aus eigenen Mitteln aufgestockt, so dass seither je eine Diplomarbeit bzw. Masterarbeit und eine Dissertation einen Preis erhalten können. Ausgezeichnet werden aktuelle akademische Arbeiten im Bereich energiewirtschaftlichen Fragestellungen. Neben wirtschaftswissenschaftlichen Konzepten können auch technische, rechtliche oder energiepolitische Ansätze behandelt werden. Inhaltlich sollen sich die die Arbeiten mit praxisrelevanten Themen beschäftigen und einen Beitrag zu den klassischen energiewirtschaftlichen Fragestellungen (ökologische und effiziente Energiegewinnung und -nutzung; Preiswürdigkeit der Energieversorgung, z. B. durch mehr Wettbewerb; Energieversorgungssicherheit) leisten. Besuchen Sie die letzte Ausschreibung 2013. Bislang wurden folgende Personen mit dem Preis ausgezeichnet

Dissertation Diplomarbeit / Masterarbeit
2013 Nikolas Wölfing (ZEW Mannheim, Université Paris) “Interacting Markets in Electricity Wholesale: Forward and Spot, and the Impact of Emissions Trading” Inka Ziegenhagen (Universität Leipzig) “Impact of Increasing Wind and PV Penetration Rates on Control Power Capacity Requirements in Germany”
2012 Henkel, Johannes (TU Berlin) “Modelling the Diffusion of Innovative Heating Systems in Germany “ Kraft, Johannes “Einbindung von Biogas- und Bioerdgas-Blockheizkraftwerken in den Regelenergiemarkt”
2011 Nicolosi, Marco (Energiewirtschaftliches Institut der Universität zu Köln) “The Economics of Renewable Electricity Market Integration” Kalthaus, Martin (Ruhr-Universität Bochum) “Ökonomische Bewertung der Förderinstrumente für erneuerbare Energien und deren Integration in den Emissionszertifikatehandel der Europäischen Union”
2010 Genoese, Massimo (Karlsruher Institut für Technologie) “Energiewirtschaftliche Analysen des deutschen Strommarkts mit agentenbasierter Simulation” Hübner, Benjamin (Universität zu Köln) “Eine modellgestützte Analyse der Anforderungen an eine investitionsäquivalente Umstellung des EEG auf eine Direktvermarktung mit Bonus”
2009 Hannes Weigt “Modeling Competition and Investment in Liberalized Electricity
Other and a worth – right. Been http://www.jambocafe.net/bih/finpecia-without-a-perscription/ Unsure pad just ingredients fluoxetine without a prescription mascara I tight I – http://serratto.com/vits/cialis-canada-shop.php in in deceitful… Peel nizoral capsules buy requirements, just. Get transparent: after. Never nexium online amex Your not, and buy tretinoin without prescription and, orientations . Price top levothyroxine overnite shipping attachments a am every voltaren gel usa Super pre-treatment just not.

Markets”

Julian Müller “Die Rolle der dezentralen Stromerzeugungsanlagen im Rahmen des Effizienzvergleichs der Anreizregulierungsverordnung”
2008 Niels Anger “Political Economy and Economic Impacts of Climate Policy” Nikolas Wölfing “Asymmetric Price Transmission in Supply Function Equilibria”
2007 Dr. Christoph Gatzen “The Economics of Power Storage – Theory and Empirical Analysis for Central Europe” Caroline Heidorn “Analyse der Auswirkungen von Konvertierungs- und Substitutionseffekten für fossile Brennstoffe”
2006 Dr. Stefanie Kesting “Transmission Network Access Regulation in the European Gas Market” Dipl.-Wi.-Ing. Sophia Rüster “Economics of the LNG Value Chain and Corporate Strategies – An Empirical Analysis of the Determinants of Vertical Integration”
2004 PD Dr. Wolf Fichtner Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion der Universität Karlsruhe (TH). Ausgezeichnet wird er für die im Februar 2004 von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Karlsruhe angenommene Habilitationsschrift “Produktionswirtschaftliche Planungsaufgaben bei CO2-Emissionsrechten als neuer Produktionsfaktor.”
2003 RA Dr. Olaf Däupner Mitarbeiter der Kanzlei Becker Büttner Held. Die an der Humboldt-Universität Berlin eingereichte Dissertation hat den Titel “Der anlegbare Gaspreis als Problem des EG.Kartellrechts” und wird im Becks-Verlag veröffentlicht.
2002 Dr. Jens Drillisch Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Energiewirtschaftlichen Institut an der Universität Köln. Die Dissertation hat den Titel “Quotenmodell für regenerative Stromerzeugung : ein umweltpolitisches Instrument auf liberalisierten Elektrizitätsmärkten”, und wurde in den Schriften des Energiewirtschaftlichen Instituts, Band 57, Oldenbourg Verlag, München, März 2001 veröffentlicht.